DAS HANDY GYM ERLAUBT EIN TRAINING BESTEHEND AUS KONZENTRISCHEM UND EXZENTRISCHEM TRAINING

Während der Muskel sich beim konzentrischen Training verkürzt, findet beim exzentrischen Training eine Verlängerung des Muskels statt. Im Alltag führt ein gesunder Mensch genauso viele konzentrische wie exzentrische Bewegungen aus, beispielsweise beim Treppensteigen.

Bezogen auf das Training gibt es Studien (z.B. Lindstedt et al., 2001; Douglas et al., 2017), die zeigen, dass der Muskel in der exzentrischen Phase mehr Kraft entwickeln kann und exzentrisches Training somit in bestimmten Fällen, beispielsweise wenn es um die Verbesserung der Kraft, Leistung und Schnelligkeit geht, effizienter sein kann, als konzentrisches Training.

Die effektivsten Trainingsmethoden im Vergleich

Der Vorteil des Handy Gym gegenüber der Mehrzahl an konventionellen Geräten, wie Hanteln, Kettlebells oder vielen Maschinen im Fitnessstudio besteht darin, dass das Schwungradtraining automatisch eine prägnante exzentrische Phase beinhaltet. Durch das Ziehen am Seil werden die Schwungräder beschleunigt (konzentrisch), ist das Seil komplett herausgezogen, kehrt sich die Bewegunsgrichtung um, sodass das Seil wieder eingezogen wird und abgebremst werden muss (exzentrisch). Mit gleich vier verschiedenen Trainingstechniken ist es möglich in der exzentrischen Phase einen höheren Widerstand zu erzeugen, als der Zielmuskel konzentrisch erzeugen könnte (exzentrisches Überlastungstraining).

Wie das im Training mit dem Handy Gym aussehen kann, siehst du in den nachfolgende Video.